Seit August heißt es "Schmincke und Schmincke" im Ärzteteam der Klinik am Steigerwald

Wenn der Vater mit dem Sohne …

Paul Schmincke

Seit 23 Jahren werden Menschen mit chronischen Erkrankungen in der Klinik am Steigerwald in Gerolzhofen mit chinesischer Medizin erfolgreich behandelt. Seit der ersten Stunde heißt der Chefarzt Dr. Schmincke. Seit August trägt jetzt auch der Oberarzt den Namen Schmincke. Lange haben sich die Mitarbeiter, insbesondere die Ärzteschaft, darauf gefreut. „Next generation, just arrived“. Paul Schmincke, der Sohn von Chefarzt Dr. Christian Schmincke, wurde Oberarzt in der Klinik am Steigerwald.

Herr Schmincke, Sie kommen als Oberarzt in die Klinik, die Ihr Vater vor 23 Jahren gegründet hat und immer noch als Chefarzt leitet. Warum?
Paul Schmincke: Ich bin ja sozusagen mit der Klinik am Steigerwald und der chinesischen Medizin aufgewachsen. Schon während des Medizinstudiums wusste ich immer von dieser anderen Dimension der Medizin. Mein Vater und ich haben sehr gerne und regelmäßig über medizinische Themen diskutiert und uns die Geschichten der Menschen, denen wir als Ärzte begegnet sind, erzählt. Dabei haben wir als Wissenschaftler immer sowohl die westliche als auch die chinesische Perspektive eingenommen. Genau genommen konnte ich mir nie eine Medizin ohne diese beiden Perspektiven vorstellen. Also habe ich meine gesamte Laufbahn daraufhin ausgelegt, sowohl in der Schulmedizin, als auch in der TCM Fuß zu fassen.

Was sind Ihre Schwerpunkte?
Ich habe zunächst drei Schwerpunkte geplant, soweit man die im Vorfeld schon sagen kann:

  1. Therapie. Hier interessiert mich vor allem die Strategien für Langzeitverläufe bei chronisch kranken Patienten weiter zu entwickeln und zu optimieren. Das ist die große Fähigkeit der chinesischen Arzneitherapie generell.
  2. Interne Fortbildung mit den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen. Dazu gehören Fortbildungen im Bereich der chinesischen Medizin genauso, wie im Bereich der Schulmedizin.
  3. Forschungsprojekte im Haus. Dabei geht es einerseits darum Strukturen zu schaffen, die vielfältigen Erfahrungen aus dem klinischen Alltag in der Klinik am Steigerwald zu dokumentieren und zu veröffentlichen. Andererseits geht es darum, die TCM-Therapie bestimmter Krankheitsbilder fokussiert in Studien zu erforschen.

Was wünschen Sie sich für Ihre Arbeit in der Klinik?
Allem voran wünsche ich mir eine gute Teamarbeit. Darauf freue ich mich am meisten. Die Arbeit TCM und Schulmedizin geht Hand in Hand, im Sinne der Patienten.

zurück