Gesundheitsexperten der Krankenkassen informieren jetzt auch online per Video

Schnelle Antworten auf Gesundheitsfragen erhalten

Sich in Ruhe vom Arzt beraten lassen und das auch noch zum Wunschtermin – klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Ist es aber. Denn einige Krankenkassen sind jetzt aktiv geworden, um ihren Mitgliedern einen besseren Service rund um das Thema Gesundheit zu bieten. In einem sogenannten virtuellen Beratungszimmer kann sich der Versicherte schnell und unkomplizert über medizinische Fragen informieren. „Das soll und kann zwar den klassischen Arztbesuch nicht ersetzen, aber oft schon offene Punkte klären – entweder im Vorfeld oder auch nach einem Termin in der Praxis“, erklärt Maren Soehring von der IKK classic. Und so funktioniert das neue Angebot:

  • Den Online-Besuch planen: Wer die kostenlose Videoberatung in Anspruch nehmen möchte, muss sich vorher einmalig in der Online-Filiale der Krankenkasse mit seiner Versichertennummer und seinem Geburtsdatum registrieren. Von dort aus geht es dann direkt in den Bereich der Videoberatung, wo Terminwünsche und die Fachrichtung angegeben werden können. „Hier ist es auch schon möglich, eine konkrete Frage zu stellen, etwa zu einer bestimmten Krankheit, zu Impfungen, Medikamenten oder auch einer Therapiemethode“, erklärt Maren Soehring.
  • Der richtige Ansprechpartner: Experten aus unterschiedlichsten Fachrichtungen stehen für die Videoberatung bereit. Darunter nicht nur Ärzte wie Orthopäden, Internisten und Dermatologen, sondern auch medizinisches Fachpersonal und Pflegeberater.
  • Der virtuelle Besuch: Die Terminbestätigung erfolgt per E-Mail. Darin enthalten ist ein Link, der in die kostenlose Videoberatung führt. Er wird am entsprechenden Tag einfach angeklickt. Außerdem erhält der Patient für jeden Termin einen Sicherheitscode (TAN), den er eingeben muss, um das virtuelle Beratungszimmer zu betreten. Ist das erfolgt, schaltet sich der gewünschte Experte dazu. Wichtig: Patienten müssen, genau wie in der Arztpraxis, einmal ihre Versichertenkarte vorzeigen.
  • Telefon statt Video: Wer sich online nicht wohlfühlt, kann auch die kostenfreie Telefonhotline der IKK classic unter (0800) 4 55 10 00 nutzen. Täglich zwischen 6 und 22 Uhr stehen hier Gesundheitsex-perten zur Verfügung und informieren zum Beispiel zu Impfungen, Krankheitsbildern, Behandlungsmethoden und Prävention. Außerdem besteht die Möglichkeit, Unterstützung bei der Terminvereinbarung mit (Fach-)Ärzten zu erhalten. Weitere Informationen finden Interessierte auch online, etwa unter www.ikk-classic.de.
  • Die nötige Technik für die Videoberatung: Mit PC, Laptop oder Tablet ist Video-Telefonie über das Internet problemlos möglich. In Laptops und Tablets gehört die Bildschirmkamera zum Standard. Der PC muss eventuell nachgerüstet werden. Wichtig ist, dass die Internetverbindung stabil und schnell ist. Hilfreich kann außerdem ein Headset sein, also ein Kopfhörer mit Mikrofon, weil Sprache damit klarer verstanden wird. Neben der Krankenkassenkarte sollten für die Videoberatung auch Zettel und Stift für Notizen bereitliegen. Weitere Tipps gibt es unter ikk-classic.de.
zurück